Am 10.08.14 entschied ich mich gegen Abend noch schnell eine Nacht rauszufahren und verabredete mich mit meinem Kumpel Dennis, der an unserem Zielgewässer schon sehr großen Erfolg hatte und dort in diesem Jahr mit Abstand die meisten Fische fangen konnte.

Ich muss zugeben, dass ich dort zuvor sieben mal geblankt hatte, da dort ein Futterboot schon vorteilhaft ist und ich dort evtl. auch falsch geangelt habe. Aber egal, diesmal war ich bestens vorbereitet und voller Elan. Alle Bedingungen passten, tolles Wetter und eine helle Nacht, da es fast Vollmond war. Und auch wenn viele was anderes meinen, Jungs bei Vollmond fängt man gut!

Unsere Stellen lagen dicht nebeneinander, sodass jeder dem anderen schnell helfen konnte, wenn es erforderlich war. Wir bauten schnell unser Tackle auf, bestückten unsere Ruten und fuhren sie zu den Spods. Als Köder verwendete ich meine liebste Variante den Snowman, bestehend aus einem 18 mm White Fisch Garlic Boilie von Carpers on Dyke Baits und einen 12 mm Knoberry Popup aus der B.Richi Centurion Range. Eine perfekte Combi!

Nachdem wir uns nach einem kleinen Plausch gegen 24 Uhr hinlegten, wurde ich wenige Stunden später durch meinem schreienden Bissanzeiger geweckt. Die Ruten hatte ich direkt vor meinem Brolly stehen und konnte daher sofort den Anhieb setzten. Das ist hier auch wichtig, denn wir fischten direkt vor Bäumen und Totholz. Und die Jungs wissen genau wo sie hinwollen, wenn sie erst einmal den Haken spüren. Aber ich konnte ihn vom Holz fernhalten und merkte beim Drill schon die gewaltige Kraft des Fisches. Nach ca. 10-15 min Flucht konnte ich den Fisch das erste mal vor meinem Ufer an die Oberfläche bekommen und Dennis, der sofort zur Stelle war, konnte den Fisch sicher keschern. Ein dicker Fetter Schuppi zappelte im Netz.

Als wir ihn in die Wiegeschlinge packten und an die Waage hängten, pendelte sich der Zeiger bei 31 Pfund ein und ich war echt Happy das gleich mein erster Fisch aus diesem Gewässer die 30er Marke übersteigt. Auch Dennis konnte nach kurzer Zeit nachlegen und fing auf den gleichen Boilie einen 30er Schuppi.

Ich kann nur sagen Petri, so soll es doch laufen. Eine schnelle Nacht und jeder einen so tollen Fisch.

Endlich war der Bann zwischen mir und diesem Altarm gebrochen und ich hoffe hier dieses Jahr noch den einen oder anderen Karpfen auf die Matte legen zu können.

Also, bis dann. Gruß eurer Christian


Warning: preg_match(): Compilation failed: invalid range in character class at offset 12 in /home/www/wp/wp-content/plugins/js_composer/include/classes/shortcodes/vc-basic-grid.php on line 175